Evangelische Kirchengemeinde Zotzenbach
Glauben.Lebendig.Leben

Jörg W. Immanuel Herrfurth


Wer bin ich?

Geboren wurde ich 1968 als drittes Kind evangelischer Eltern in Merseburg. Ich bin im mitteldeutschen Chemiedreieck aufgewachsen, habe dort das Abitur und einen Berufsabschluss im Bauwesen erworben. Nach dem Studium der Betriebswirtschaft habe ich in Berlin das Examen als Steuerberater abgelegt und mich an der Uni Hamburg auf internationales Steuerrecht spezialisiert. Mein Berufsleben ist von spannenden Aufgaben zunächst bundesweit in der Wirtschaftsprüfung und danach im Finanzbereich von internationalen Industrieunternehmen mit Schwerpunkt Südostasien geprägt. Seit 2017 leite ich die Konzernsteuerabteilung des europäischen PHOENIX Pharmahandels in Mannheim. Nebenberuflich arbeite ich seit 25 Jahren als Dozent und seit 2003 auch als Steuerberater. Mit meiner Frau Bärbel bin ich über 30 Jahre verheiratet. Wir sind ab 2010 im Odenwald sesshaft geworden.

Der Glaube hat für mein Leben eine große Bedeutung erlangt. Er ist mir sicherer Kompass und wichtigste Orientierungsgrundlage in allen aufregenden Fragen unserer bewegten Zeiten.


Warum kandidiere ich für den Kirchenvorstand? 

Die Gemeinde Zotzenbach hat für mich zwei Bedeutungen: den der geographischen Verwaltungseinheit und den der evangelischen Kirchengemeinschaft. Zunächst waren das für mich auch verschiedene Welten. Aber zwischenzeitlich ist mir klar geworden, dass das kaum zu trennen ist. So wie unser stolzes Kirchengebäude die Ansicht der Gemeinde prägt, so ist das Leben in unserem Dorf spürbar vom christlichen Miteinander seiner Anwohner getragen. Dabei haben Pfarrer und Kirchenvorstand eine wichtige und schöne Aufgabe zu erfüllen: nämlich dafür Sorge zu tragen, dass es so bleibt. Gern möchte ich mich hierbei in den Kirchenvorstand aktiv einbringen und kandidiere erstmals für dieses Ehrenamt. Mit meiner Expertise in wirtschaftlichen und finanziellen Angelegenheiten sowie meinem Organisationstalent denke ich, die Arbeit des Kirchenvorstandes für unsere Gemeinde bereichern zu können. Zahlreiche Ideen des Kirchenvorstandes wollen bald umgesetzt werden und weitere werden bestimmt dazukommen, um unser vielfältiges christliches Gemeindeleben zu bereichern. Ich bin gern dabei und freue mich auf diese neue Aufgabe!

 
 
 
 
E-Mail