Evangelische Kirchengemeinde Zotzenbach
Glauben.Lebendig.Leben

Markus Öhlenschläger

Wer bin ich?

Mein Name ist Markus Öhlenschläger und ich bin 42 Jahre alt. Im Jahr 1978 wurde ich in Bensheim geboren. Aufgewachsen bin ich in Zotzenbach und lebe seither hier im Ort. Seit 2004 bin ich mit meiner Frau Milena verheiratet. Gemeinsam haben wir drei Söhne im Alter von 12, 10 und 7 Jahren.

Nach der Ausbildung zum Zimmerer im elterlichen Betrieb, habe ich das Studium des Bauingenieurwesens in Darmstadt begonnen und erfolgreich abgeschlossen. Seit 2005 arbeite ich in Kaiserslautern in einer Softwarefirma als Produktmanager. Wir erstellen dort Spezialanwendungen für Tragwerksplaner und Architekten.



Was mache ich in der Kirchengemeinde?

Durch meine Zeit als Konfirmand im Jahr 1992 unter Pfarrer Kay Wick, habe ich den Weg in die Kirchengemeinde gefunden. Im Jahr 1997 habe ich zum ersten Mal als Kandidat bei der Kirchenvorstandswahl teilgenommen. Aufgrund der Stimmverteilung hatte ich den Einzug nicht direkt geschafft, wurde jedoch noch im selben Jahr, in den Kirchenvorstand nachberufen. Meine vierte Legislaturperiode geht nun zu Ende und ich würde mich sehr freuen weiter ein Teil des Kirchenvorstandes bleiben zu können.

Im Jahr 2006 wurde der Förderverein „Lebendige Kirchengemeinde Zotzenbach e.V.“ gegründet. Ziel war und ist, in Zeiten von sinkenden Gemeindemitgliederzahlen, die Kirchengemeinde und deren Aufgaben und Ziele finanziell zu unterstützen. Seit der Gründung bin ich im Verein als Vorsitzender tätig.

Als Vorbereitung auf die Reduzierung unserer Zotzenbacher Pfarrstelle, hat Pfarrer Hermann Birschel, gemeinsam mit dem Kirchenvorstand, Aufgaben in Arbeitsgruppen aufgeteilt. So wurde die Erstellung des Zotzenbacher Kirchenblattes im Jahr 2013 an einen Redaktionskreis, unter meiner Leitung, übergeben.

Seit meiner Zeit im Kirchenvorstand, bringe ich mich in den Bereich der technischen Ausrüstung unserer Kirche und auch unseren externen Veranstaltungen ein. So war z.B. die Durchführung von Online-Gottesdiensten, sowohl aufgezeichnet als auch live gestreamt, eine spannende Herausforderung.

Warum möchte ich weiter im Kirchenvorstand mitarbeiten?

Vor uns liegt im Bereich der Gemeindearbeit eine spannende Zeit, mit vielen Aufgaben und Herausforderungen. Die Anzahl der Gemeindeglieder nimmt leider ab. Scheinbar verliert unser Glaube in unserer Gesellschaft mehr und mehr an Bedeutung. Der Glaube und die Zeit in unserer Gemeinde haben mein Leben nachhaltig und durchweg positiv beeinflusst. Aus diesem Grund halt ich es für ein lohnendes Ziel, für unsere Kirchengemeinde aktiv zu bleiben, damit weiter junge Menschen hier direkt in Zotzenbach vergleichbare Erfahrungen machen, und den Weg zum Glauben finden können.

 
 
 
 
E-Mail